Die Giury

DIE GIURY

 

Andreas Pichler

Geboren in der zweisprachigen Stadt Bozen (Italien); hat in Bologna und in Berlin an der Universität Philosophie und Theaterwissenschaften studiert und mit dem Magister abgeschlossen. Arbeitet als Regisseur und Autor von Dokumentarfilmen in Italien, Österreich und Deutschland. Die meisten seiner Filme sind europäische Koproduktionen und liefen preisgekrönt auf zahlreichen internationalen Festivals. Vor kurzem lief sein Film DAS SYSTEM MILCH erfolgreich in den deutschen und österreichischen Kinos. Sei einigen Jahren auch als Produzent für die Firmen Miramonte Film und Echo Film in Bozen tätig. Master-Klassen und Lehrtätigkeit an der HFF Potsdam, IUAV Universität Venedig und Filmschule Zelig in Bozen.

Viviana Carlet

Viviana Carlet ist die Gründerin und Direktorin des Lago Film Festivals, eines internationalen unabhängigen Filmfestivals, das 2005 in Revine Lago gegründet wurde. Des Weiteren leitet sie seit 2011 das Formentera Film Festival in Spanien. Sie koordiniert und arbeitet an mehreren Projekten mit: Artificial Reserve – Kunst-Biennale Venedig (2003); History Unwired – MIT in Boston und IUAV in Venedig (2004); NISI MASA –europäisches Netzwerk zur Förderung des jungen Films in 32 Ländern (von 2012 bis 2014 war sie Verwaltungsleiterin und Koordinatorin). Zwischen 2014 und 2018 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Management der Ca’ Foscari-Universität in Projekten zur Synergie zwischen Kunst und Business. Sie arbeitet für Projekte, die aus einer rein künstlerischen Methodik der relationalen und öffentlichen Kunst entstehen, darunter zuletzt die Plattform „Piattaforma Lago“, ein Netzwerk für Erfahrungen sowie ein Ort der künstlerischen Produktion.

Martin Rattini

Martin Rattini (geboren 1975 in Bozen) erwirbt 1998 sein Diplom als Fotograf am „Kolleg für Fotografie“ in Wien. Im Anschluss studiert er an der Filmschule Zelig und schliesst als Kameramann im Jahre 2001 ab. Im selben Jahr gründet er mit 3 Partnern die Firma „helios“ und arbeitet seither als Filmemacher. Dokumentarfilme im sozialen Bereich und zu Themen der Nachhaltigkeit sind sein Hauptaufgabenbereich.

Er nimmt Teil am RIFF (Island) – und am Berlinale Talent Campus und an der Trainingsinitiative ESODOC.

Von Anfang an ist er Mitglied der FAS und im Vorstand von 2007 bis 2014.

Im Jahr 2014 gründet er die Firma „helios sustainable films GmbH“ mit der er auch Spielfilme produziert.